WALLY

25.12.2018 Nach einer langen Zwangspause ist mit Wally endlich wieder ein Notfellchen bei uns eingezogen.

Die achtjährige Dame lebte einige Jahre bei ihrem schwer kranken Herrchen, wurde zwar gut versorgt, hatte aber kaum Kontakt zu Artgenossen oder fremden Menschen außer den Pflegepersonen.

Als Wally zu uns kam, brachte sie ihren eigenen Maulkorb mit, den sie in bestimmten Situationen auch braucht! Was sie nicht will, zeigt sie deutlich. Ihre Verträglichkeit mit kleineren Artgenossen ist verbesserungsbedürftig. Kleine Erfolge haben wir aber schon erreicht.

Nach dreiwöchiger Eingewöhnung zeigt Wally, dass sie ziemlich wachsam ist. Besonders bei Dunkelheit warnt sie mit heftigem Bellen, wenn sie Gefahr vermutet.

Die großen haarlosen Stellen an Wallys ganzem Körper werden wahrscheinlich wieder zuwachsen. Die Ursache für den Fellverlust ist nicht bekannt.

15.05.2019: Wenige Tage vor dem geplanten Umzugstermin in ein neues Zuhause hat sich die Chance völlig überraschend zerschlagen! Wally sucht also weiter nach den Menschen, die mit ihren speziellen Eigenarten umgehen können.

Wally hat sich in einigen Bereichen positiv entwickelt. Sie setzt ihre Zähnchen nicht mehr so schnell ein, meistens „lächelt“ sie erst, bevor sie zuschnappt. Mit unseren Rüden hat sie sich so weit arrangiert, dass es draußen keine Probleme mehr gibt, nur im Haus neigt sie dazu, ihren „Privatbereich“ für sich allein zu beanspruchen. Bei einer Katzenbegegnung hat Wally ganz klar gezeigt, dass diese Tiere nicht zu ihren Freunden gehören! An Wallys Abneigung gegen das Autofahren arbeiten wir noch.

Anfragen bitte telefonisch, werktags bis 18 Uhr:

04961-66301

30.05.2019: Für ein paar Tage war Rémy zu uns zurück gekommen. Von der ersten Minute an zeigte Wally, dass dieser Gentledog genau nach ihrem Geschmack war, es gab keinerlei Probleme, sogar der Platz neben Herrchens Bett wurde geteilt! Wally macht weiter gute Fortschritte, vielleicht findet sie doch noch ein festes Zuhause.

Rémy ist inzwischen wieder ausgezogen, er begleitete Eva und Wolf als neuer Gefährte von Dreamy, meinem „Schneckchen“, in sein neues Leben in Baden-Württemberg.