GORDEN

15.10.2017: Als Gorden zu uns kam, ein neunjähriger etwas zu groß geratener Sheltierüde, bestand er nur aus Angst speziell vor den Menschen. Er nutzte jede Gelegenheit zur Flucht, so dass wir ihm erst einmal viel Zeit ließen, Vertrauen aufzubauen. Nach und nach taute er auf, schloss sich ganz eng dem „Papa“ an. Sein Verhältnis zu unserem Prinzen Lukki verschlechterte sich dagegen immer mehr. Der Kleine leidet sehr unter den häufigen Attacken, denen er ausgesetzt ist, sobald Gorden sich gestresst fühlt, und das passiert leider ziemlich oft. Als Paula noch hier war, hatte Gorden eine tolle Spielgefährtin, die ihm sehr klar seine Grenzen aufzeigte.

Der hübsche Rüde ist ein ganz großer Schmuser geworden, am liebsten würde er stundenlang auf dem Schoß liegen, dann ist er völlig entspannt, ignoriert sogar den Konkurrenten Lukki. Autofahren hasst er, trotz mehrerer Übungsfahrten hat sich sein hysterisches Kläffen, sobald der Motor läuft, nur wenig gebessert. Geduld ist also noch nötig.

Für Gorden wünschen wir uns ein Zuhause in einem ruhigen Umfeld, gern mit einer stabilen Hündin. Wer einmal den Zugang zu seinem Herzen gefunden hat, wird mit einem tollen Kumpel belohnt!