DAISY

19.05.2001  -  20.11.2017

Am 11. Mai wurde Daisy vom Tierheim München zu uns nach Ostfriesland gebracht. Das Zwergerl war völlig verstört, verstand die Welt nicht mehr. Von der eigenen Familie aus nicht nachvollziehbaren Gründen ins Tierheim abgeschoben!! Man kann vermuten, was der Grund war: Daisy wurde langsam dement, wusste nicht mehr, dass Teppiche im Haus eine andere Funktion haben als die Wiesen draußen. Wir fanden keine befriedigende Lösung. Unsere Tage mussten nach Daisys Rhythmus organisiert werden, wenn wir Unfälle so weit wie möglich verhindern wollten. Tröstlich war, dass die Maus sich ohne Zweifel bei uns wohl fühlte. Sie konnte so umwerfend süß sein.

Seit etwa Mitte Oktober verschlechterten sich ihre Nierenwerte ziemlich rasch. In der Nacht zum 20. November bekam sie Atemnot, sie zeigte uns, dass sie gehen wollte.

Lukki, der lange gebraucht hatte, um sich mit Daisys Anwesenheit anzufreunden, hat sie in den ersten Tagen nach ihrem Tod offenbar vermisst. Ab und zu schaut er sogar jetzt noch in das Hundebettchen, das Daisy vereinnahmt hatte, aber da liegt nur noch ihr Plüschhundchen.

Mach`s gut da oben, Kleine, wir sehen uns bestimmt wieder.

Margit, Klaus und alle Daisy-Freunde

Rosengartensterne